Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Saeculum Verlagsgesellschaft mbh (nachfolgend: Verkäufer) und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Davon abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt Saeculum Verlagsgesellschaft mbh nicht an, es sei denn, die Saeculum Verlagsgesellschaft mbh hätte ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Name und Sitz des Verkäufers:
Saeculum Verlagsgesellschaft mbh
Leuschnerdamm 13
10999 Berlin
vertreten durch den Geschäftsführer Tammo F. Bruns

1. Vertragsabschluss
Eine Bestellung stellt ein Angebot des Bestellers an den Verkäufer zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Die Bestellung tätigt der Besteller durch Anklicken der Schaltfläche „Bestellung abschicken“. Die Bestellung ist für den Besteller verbindlich. Nach Aufgabe der Bestellung sendet der Verkäufer dem Besteller eine E-Mail, die den Eingang der Bestellung bestätigt, deren Einzelheiten aufführt und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich der Widerrufsbelehrung enthält. Diese Bestellbestätigung bestätigt nur den Zugang der Bestellung beim Verkäufer. Sie stellt noch keine verbindliche Annahme des Angebotes dar.
Der Kaufvertrag kommt zu Stande, wenn der Kunde eine Versandbestätigung per E-Mail vom Verkäufer erhält.
Sämtliche Produkte werden nur in haushaltsüblichen Mengen verkauft. Diese Beschränkung gilt für die Anzahl der bestellten Produkte im Rahmen einer Bestellung und für die Aufgabe mehrerer Bestellungen des gleichen Produkts in jeweils haushaltsüblicher Menge.
Der Verkäufer bietet keine Produkte zum Kauf durch minderjährige Besteller an.

2. Widerruf

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Als Verbraucher (d.h. als natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann) können Sie Ihre Vertragserklärung ohne Angabe von Gründen in Textform, also z.B. per Brief oder E-Mail, oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Gemäß § 312 d Absatz 4 Nr. 2 BGB steht Ihnen kein Widerrufsrecht zu, wenn Sie der Kaufgegenstand ein Audio- oder Videodatenträger oder ein Datenträger für Software ist und Sie diese(n) Datenträger entsiegelt haben.

Die Frist, innerhalb der Widerruf ausgeübt werden kann, beginnt wenn Sie diese Belehrung mit der Bestellbestätigung in Textform (z.B. E-Mail) erhalten haben und beträgt zwei Wochen. Erhalten Sie diese Belehrung in Textform (z.B E-Mail) erst nach Vertragsschluss, d.h. z.B. mit der Versandbestätigung oder mit der gekauften Ware, beginnt die Frist mit dem Erhalt und beträgt einen Monat. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Der Widerruf oder die Rücksendung der Ware sind zu richten an: Saeculum Verlagsgesellschaft mbh, Leuschnerdamm 13, 10999 Berlin, E-Mail: info@saeculum-verlag.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen herauszugeben. Können Sie dem Verkäufer die empfangene Ware ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie dem Verkäufer insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie etwa im Ladengeschäft üblich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
Paketversandfähige Ware ist zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Sache der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von Euro 40,- nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für den Verbraucher kostenfrei.

Ende der Widerrufsbelehrung


3. Kaufpreis, Liefer- und Versandkosten
Soweit in den Angeboten Preise angegeben sind, ist darin die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Sie enthalten nicht die Liefer- und Versandkosten.
Bei jedem Einkauf fallen vom Käufer zusätzlich zum Kaufpreis zu entrichtende Liefer- und Versandkosten an. Sie sind im jeweiligen Angebot gesondert benannt.

4. Zahlungsbedingungen
Der Besteller kann, wenn er nicht minderjährig ist, die Liefer- und Rechnungsanschrift identisch sind und innerhalb der Bundesrepublik Deutschland liegen den Kaufpreis auf Rechnung per Überweisung zahlen. Für Neukunden besteht eine Höchstgrenze von 100,00 EUR, bis zu welcher der Kauf auf Rechnung möglich ist. Lieferungen ins Ausland erfolgen nur gegen Vorauszahlung per Überweisung.
Der Besteller ist zur Aufrechnung nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt bzw. in einem Gerichtsverfahren entscheidungsreif sind, vom Verkäufer anerkannt wurden oder unstreitig sind. Diese Einschränkung der Aufrechnungsmöglichkeit gilt nicht für Gegenansprüche, die auf demselben Vertragsverhältnis beruhen und aus einer zur Leistungsverweigerung berechtigenden Sachleistungsforderung hervorgegangen sind.
Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Besteller nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

5. Lieferung
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Lieferfristen sind grundsätzlich unverbindlich, es sei denn der Verkäufer hat dem Besteller ausnahmsweise eine verbindliche Frist zumindest in Textform (z.B. per E-Mail) zugesagt.

6. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.

7. Schlussbestimmungen
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des CISG (Convention on Contracts for the International Sale of Goods = Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf = UN-Kaufrecht).
Sofern der Besteller Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich rechtliches Sondervermögen ist, bildet Berlin den Gerichtsstand für alle Streitigkeiten betreffend die unter Verwendung dieser AGB geschlossenen Verträge.

© Saeculum Verlagsgesellschaft mbh August 2013
Datenschutzerklärung
1. Datenspeicherung und -verwendung
Für die Ausführung des Einkaufs des Bestellers ist es notwendig, dass die Saeculum Verlagsgesellschaft mbh (nachfolgend Saeculum) bestimmte Daten des Bestellers speichert (Adressangaben, Bestellungsdaten). Die E-Mail-Adresse des Bestellers wird für die Übermittlung der Bestellungsbestätigung, der Versandbestätigung, der AGB und sonstiger Informationen, die ausschließlich die Bestellung oder AGB betreffen, gespeichert und verwendet. Zudem verwendet Saeculum die E-Mail-Adresse des Bestellers für eigene Marketing-Maßnahmen (z.B. Newsletterversand per E-Mail), wenn der Besteller in diese Verwendung eingewilligt hat. Der Besteller kann den Erhalt dieser Marketing-Informationen jederzeit abbestellen.

2. Datenweitergabe
Daten des Bestellers werden bei einzelnen Verarbeitungsschritten im Rahmen der Auftragsdatenverarbeitung nur an Unternehmen weitergegeben, die an der Abwicklung der Bestellung mitwirken, soweit dies zur Abwicklung des Kaufs erforderlich ist. Diese Unternehmen dürfen die Bestellerdaten nicht zu anderen Zwecken als der Bestellabwicklung und den gesetzlich zulässigen Zwecken verwenden.

3. Cookies
Soweit diese Webseite Cookies verwendet, enthalten diese keine personenbezogenen Daten.

4. Widerspruchsrecht
Nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung Ihrer in einer unserer Datenbanken gespeicherten Daten. Auf jeden Fall haben Sie ein Recht auf Auskunft. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben.

5. Zulässigkeit der Datenverarbeitung und -nutzung
Nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ist die Datenverarbeitung und -nutzung zulässig, wenn das BDSG oder eine andere Rechtsvorschrift sie erlaubt oder wenn der Betroffene eingewilligt hat. Das BDSG erlaubt die Datenverarbeitung und -nutzung stets, wenn dies im Rahmen der Zweckbestimmung eines Vertragsverhältnisses oder vertragsähnlichen Vertrauensverhältnisses geschieht. Die Datenverarbeitung ist auch zulässig, soweit es zur Wahrung berechtigter Interessen der speichernden Stelle bzw. eines Dritten, beispielsweise eines Empfängers, erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass das schutzwürdige Interesse des Betroffenen an dem Ausschluss der Verarbeitung oder Nutzung überwiegt bzw. er ein solches schutzwürdiges Interesse hat.

© Saeculum Verlagsgesellschaft mbh August 2013