Filmchroniken ÜbersichtFilmquellenFilmwissen
Schaumburg-Lippe 1871 - 1946
Die „FilmChronik Schaumburg-Lippe 1871 – 1946“ vermittelt ein bewegtes und bewegendes Bild aus der Zeit, als das Ländchen um Stadthagen und Bückeburg ein deutscher Teilstaat war.

Viele der in dieser FilmChronik zusammengestellten filmischen Dokumente wurden noch nie veröffentlicht und lagerten Jahrzehnte unbeachtet in Archiven. Die Szenen aus den mehr als zwanzig gesammelten Filmen vermitteln einen lebendigen Eindruck vom Leben in einem kleinen Land, das dreihundert Jahre seine Unabhängigkeit bewahren konnte.

Die Bilder reichen vom Besuch Kaiser Wilhelms beim letzten regierenden Fürsten Adolf über private Aufnahmen aus dem Privatarchiv des Fürstenhauses bis hin zu Impressionen aus dem Alltag einer Bückeburger Familie aus den 20er und 30er Jahren.

Aber auch die Traditionen und den Alltag dokumentieren die alten Filme. Sie zeigen ein Schützenfest in Stadthagen während der 30er Jahre, eine Lindhorster Dorfhochzeit, alte Stadtansichten, und sie haben das Leben der Fischer am Steinhuder Meer vor dem Vergessen bewahrt.

Ergänzt werden die historischen Aufnahmen durch Interviews mit Experten der schaumburg-lippischen Politik-, Regional- und Kulturgeschichte. Neben Prinz Alexander von Schaumburg-Lippe erzählen die Heimatforscherin Dr. Roswitha Sommer und Hubert Höing von Niedersächsischen Staatsarchiv in Bückeburg aus dem reichen Leben des 1946 in Niedersachsen aufgegangenen Landes.


Schaumburg-Lippe 1871 - 1946
Von Hermann Pölking und Frank Wendler
VHS, 58 Minuten, FSK: ab 6 Jahre
ISBN: 3-937349-06-5
9.90 €