Filmchroniken ÜbersichtFilmquellenFilmwissen
Hamburg 1888 - 1945
Hamburgs Geschichte von 1888 bis 1945 – erzählt in filmischen Dokumenten.

Als die Bilder einmal das Laufen gelernt hatten, dauerte es nicht mehr lange, bis sie auch nach Hamburg kamen. Von dem ersten Dokument, der Enthüllung des Bismarck-Denkmals 1906, bis zu den Farbaufhnahmen, die der Feuerwehrmann Hans Brunswig bei der Katastrophe des Feuersturms im Sommer 1943 aufnahm, werden hier erstmals historische Filme aus Hamburg zu einer FilmChronik zusammengefügt.

Erzählt wird die Geschichte der Freien und Hansestadt, die sich seit dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts unaufhaltsam auf dem Weg zur Millionenmetropole befand. Eine Zeitspanne voll gegensätzlicher Tendenzen: der Film zeigt die Stadt im Auf und Ab der deutschen und weltweiten Entwicklung, zwischen Aufschwung und Wachstum, zwischen Krisen und Kriegen. Ob Arbeiter oder erfolgreicher Kaufmann – Hamburgs Bevölkerung konnte zusehen, wie sich die Stadt in wenigen Jahrzehnten vollständig veränderte.

Zeugen dieser Vewandlung waren auch die Augen und Objektive zahlreicher Amateurfilmer und professioneller Kameraleute. Vieles von dem, was sie einst aufnahmen, gewährt heute lebendige Einblicke in das historische Leben und Arbeiten in Hamburg.

Hannelore (“Loki”) Schmidt, Henning Voscherau und Oswald R. Amsinck bereichern diese Einblicke in Interviewpassagen mit sehr lebendigen, persönlichen Erinnerungen an das alte Hamburg.

Dieses Video der TeleFactory und des Landesmedienzentrums Hamburg entstand in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle für Hamburgische Geschichte der Universität Hamburg und dem Film- und Fernsehmuseum Hamburg.


Hamburg 1888 - 1945
Von Hermann Pölking und Daniel Tilgner
VHS, 60 Minuten, FSK: ab 6 Jahre
ISBN: 3-86108-755-3
9.90 €