Filmchroniken ÜbersichtFilmquellenFilmwissen
Hessen - Hauptstadt Darmstadt - 1871 bis 1945
Das Hessen von heute hat mit dem historischen Hessen wenig gemein. Als „Großherzogtum“ und als „Volksstaat“ mit der Hauptstadt Darmstadt war Hessen wesentlich kleiner, umfasste mit Rheinhessen aber auch Gebiete des heutigen Landes Rheinland-Pfalz.

Die FilmChronik „Hessen - Hauptstadt Darmstadt – 1871 bis 1945“ erzählt in Filmbildern, Interviews und Kartensequenzen die Geschichte des hessischen Kernlandes, das im späten 19. Jahrhundert und bis 1933 zu den fortschrittlichsten in Deutschland gehörte.

Die historischen Filmaufnahmen aus der Zeit zwischen 1901 und 1946 geben einen Eindruck von der Gesellschaft der Hauptstadt Darmstadt und des umgebenden Landesteils „Starkenburg“ und zeigen die Leistungen, die das Land wirtschaftlich und kulturell vollbracht hat.

Es entsteht als Montage ein lebendiges Bild: Ein Winzerfest in Bensheim 1929, die Elfenbeinschnitzerei in Erbach, der fortschrittlichen Ideen der Rüsselsheimer Familie Opel, die Produktion bei Merck, die ambitionierten Kulturprojekte der Darmstädter Künstlerkolonie, aber auch Kriegszerstörungen und Kriegsende in Darmstadt und Groß-Gerau.

In Interviews kommen Prof. Dr. Eckhart G. Franz, Leiter des Großherzoglich Hessischen Staatsarchives in Darmstadt, Dr. Renate Ulmer, Leiterin des Museums der Darmstädter Mathildenhöhe und Dr. Gerold Bönnen, Leiter des Stadtarchives und des Jüdischen Museums in Worms, zu Wort.


Hessen - Hauptstadt Darmstadt - 1871 bis 1945
Von Hermann Pölking und Eva Walter
VHS, 60 Minuten, FSK: ab 6 Jahre
ISBN: 3-937349-05-7
9.90 €